Bild nicht gefunden
Die Sektion Federball in der Sportgemeinschaft Bräunsdorf
Das Federballspielen begann in den 1950-er Jahren als Freizeitsport auf einer Waldwiese im Oberdorfer Pfarrholz. 1958 gründete sich daraus die Sektion Federball in der Sportgemeinschaft Bräunsdorf.
Die Gründungsmitglieder waren Karl Frischmann, Bernd Harzendorf, Wolfgang Herold, Horst Walter so wie Arthur, Gerd und Frank Winkler.
Bild nicht gefunden
Wolfgang Herold, Horst Walther, Manfred Richter,
Frank Winkler, Bernd Harzendorf,
Gerd Winkler, Karl Frischmann (v.l.)
Quelle: Gerd Winkler
Noch im selben Jahr fanden die ersten Vergleichswettkämpfe gegen Rußdorf und Grüna statt. Gespielt wurde zum Teil noch auf der Wiese im Pfarrholz, später in der Turnhalle.
Durch fleißiges Training in den Jahren 1963 bis 65 konnten die bis dahin größten sportlichen Erfolge erzielt werden. Es waren der 2. Platz im DDR-FDJ-Pokalwettkampf und der 3. Platz in der DDR-Mannschaftsmeisterschaft in Demmin. Diese Erfolge spornten natürlich zu weiteren Leistungen an. So konnte die 1. Mannschaft 1976/77 den Staffelsieg in der DDR-Liga erzielen. Dadurch erfolgte 1977 der Aufstieg in die Oberliga, der höchsten Spielklasse der DDR.
Bild nicht gefunden
Die erfolgreiche Jugendmannschaft:
Michael Börner, Bernd Kandiziora, Norbert Passier,
Rainer Aurich (v.l.o.)
Annerose Wendler (Winkler), Gudrun Esche (Steidten)
(v.l.u.)
Quelle: Gerd Winkler
Diese Erfolge führten dazu, dass der Federball in Bräunsdorf immer beliebter wurde und die Mitgliederzahlen weiter stiegen. Mitte der 80-er Jahre hatten wir ca. 80 Sportfreunde in der 1. und 2. Mannschaft so wie der Jugend- und Kindermannschaft.
Alle vier Mannschaften nahmen am Spielbetrieb in der Kreis- und Bezirksklasse teil. Viele Spieler waren bei Ranglistenturnieren erfolgreich.
1988 wurde das 30-jährige Jubliäum in der Gaststätte "Zur Linde" gefeiert. Dort überreichte Bürgermeister Hartmut Reinsberg symbolisch einen großen Holzschläger, geflochten vom Korbmachermeister Hermann Polster. Viele weitere sportliche Erfolge wurden bei Meisterschaften, Punkt- und Pokalspielen, Ranglistenturnieren und Spartakiaden erzielt.
Ende der 1970-er Jahre haben auch Mitarbeiter der Firma Leppert aus Limbach-Oberfrohna, später TEXTIMA-Elektronik, Interesse am Federballspielen gefunden und eine Volkssportmannschaft gegründet. Sie wurde von Manfred Kühnert geleitet. Die Mannschaft wurde in die Bräunsdorfer SG integriert. Die Firma TEXTIMA-Elektronik gibt es nicht mehr, aber die Tradition Federball als Volkssport ist erhalten geblieben.
Bild nicht gefunden
Die Volkssportgruppe
Quelle: Gerd Winkler
Weitere Links:

Federball Webseite

Weitere Quellen:

Bölke, Johannes
Bräunsdorfer Chronik 1985, Teil Sport

Frenzel, Siegfried
Bräunsdorfer Geschichten und Geschichte, Buch 2, Seite 47

Ernst, Christian
Gründung der Sektion Federball

Text und Layout: AG Chronik