Bild nicht gefunden
Kunz von Kauffungen
Kunz von Kauffungen war Vogt und Amtmann des Kurfürst Friedrich II. von Sachsen in Altenburg und geriet in den kriegerischen Auseinandersetzungen des Kurfürsten mit dessen Bruder Wilhelm in Gefangenschaft. Er gab sich mit der vom Kurfürsten angebotenen Entschädigung für seine Verluste und persönlichen Unbillen nicht zufrieden, auch dann nicht, als ein Urteil des Leipziger Hofgerichts zu seinen Ungunsten ergangen war.
Bild nicht gefunden
Prinzenraub
Quelle: Wikipedia
Er verband sich mit einigen Adeligen und entführte in der Nacht vom 7. auf 8. Juli 1455 die Söhne des Kurfürsten, Albrecht und Ernst, aus dem Schloß Altenburg, ehe noch der Fehdebrief eingetroffen war, um so zu seinem vermeintlichen Recht zu kommen. Er wurde bei dem Versuch, sich mit seinem Gefangenen nach Böhmen durchzuschlagen, von Köhlern gefangengenommen und ohne einen ordentlichen Prozeß auf dem Marktplatz in Freiberg hingerichtet.

Weitere Links:

Kunz von Kauffungen: Wikipedia

Weitere Quellen:

Frenzel, Siegfried
Bräunsdorfer Geschichten und Geschichte, Buch 1, Seite 68

540. Todestag des legendären Kunz von Kaufungen in Bräunsdorf
Heimatblatt 7/1995

Text und Layout: AG Chronik