Bild nicht gefunden
Die LPGs
Am 8. Juni 1952 wurde in der DDR die erste Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft gegründet. Auf ihrer Tagung vom 9. bis 12. Juli in Berlin beschließt die 2.Parteikonferenz der SED offiziell, die Landwirtschaft mit Hilfe der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften umzustrukturieren.

Drei Typen sind nun möglich:

Typ I: Die Bauern bringen nur ihren Boden ein. Typ II: Zusätzlich werden Maschinen gemeinschaftlich genutzt. Typ III: Auch das Vieh gehört zum Gemeinschaftseigentum.

Jede nach einer Mustersatzung vereinbarte und staatlich bestätigte LPG gilt als rechtlich selbständiger Betrieb. Der Boden bleibt Eigentum der Landwirte. Nicht nur die Bauern, sondern jeder Bürger der DDR kann einer LPG beitreten. Alle Mitglieder erhalten Leistungslohn und Gewinnbeteiligung.
Bild nicht gefunden
Kartoffelernte in den 1950-er Jahren
Quelle: NDR-Dokumentation
Ab 1960 gibt es in der DDR kaum noch selbständige Landwirte. Zunächst setzt sich der LPG-Typ III mit dem höchsten Grad an Kooperation durch. Später entstehen daraus Spezialgenossenschaften, die sich ausschließlich der Tierzucht oder dem Ackerbau widmen.

In Bräunsdorf wurde 1957 die erste LPG gegründet. 1960 gab es vier LPGs und 1962 erfolgte der Zusammenschluss zu einer Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft. 1974 wurden die Bräunsdorfer, die Limbach-Oberfrohnaer und die Niederfrohnaer LPGs zusammengelegt. 1990 wurden alle aufgelöst.
Weitere Links:

Wikipedia LPG

NDR LPG

Weitere Quellen:

Bölke, Johannes
Bräunsdorfer Chronik 1985

Müller, Curt
Bebilderte Ortschronik Bräunsdorf, 1929-1995

Käferstein, Günter
Landwirtschaft 1950
Heimatblatt 2/2008

Zeitschrift "Wegweiser" vom 22.6.1961
Der Kälberaufzuchtstall

Reinsberg, Hartmut
Die Wiedereinrichter in Bräunsdorf

Bölke, Johannes
Landkarte der ersten LPG's im Ort

Text und Layout: AG Chronik